Ich bin hier neu

Ich bin schon registriert

Ich habe mein Passwort vergessen

Alois Heigl Biography

Bild

Alois Heigl Biography

Alois Heigl wurde an einem 30. Oktober in Caracas, Venezuela geboren.

Er fühlte sich von klein auf zur Kunst hingezogen und nahm in den Jahren 1982 bis 1985 an mehreren Kunstprojekten teil, sowie in seiner Heimatstadt an Theaterstücken der klassischen Musik unter der Leitung des großen Meisters, seines Onkels Arnaldo Garcia Guinand. Lebensumstände zwangen ihn dazu, die Hauptstadt zu verlassen und seine Schulausbildung an unterschiedlichen Orten im Bundesstaat Bolívar im Süden Venezuelas zu beenden.
Zunächt versuchter er an der Universität Wirtschaftsingenieurwesen zu studieren, ließ es jedoch sein, um sich dem Projekt eines regionalen Fernsehsenders anzuschließen. Dort fungierte er als Moderator, Produzent, Drehbuchautor und schließlich als Regisseur seines eigenen Programms. Gleichzeitig mit diesen Funktionen begann er eine Karriere im im wichtigsten Radionetz Venezuelas, "La Mega Estación", wo er drei Jahre lang seine eigenen Programme moderierte und produzierte.
Ein großer Karrieresprung war eine Anstellung bei RCTV, einem der bedeutendsten und weitreichendsten Sender des lateinamerikanischen Fernsehens, wo er als Moderator mehrerer Projekte arbeitete sowie als Produzent von Sendungen von großem journalistischen und Unterhaltungswert. Bei RCTV besuchte er Fortbildungskurse in Schauspiel und Sprechtraining an der Schule für Film und Kunst.
1995 machte er seinen Abschluss an der Fakultät für Medienkommunikation der Zentralen Universität von Venezuela, der es ihm ermöglicht, Programme aus allen Bereichen zu moderieren.

Im Jahr 2000 sah er sich gegen seinen Willen gezwungen, sein Land zu verlassen. Seither lebt er in Wien, wo er als literarischer Berater, als Spanischlehrer und als Lehrer für lateinamerikanische Tänze arbeitet. Er bezeichnet das als wunderschönes und unvergleichbares Hobby.

Der Zufall führte dazu, dass er das Schreiben für sich entdeckte. Während seiner Zeit beim Fernsehen war er gezwungen, seine Drehbücher selbst zu verfassen, als der Drehbuchautor seiner täglichen Live-Sendung plötzlich entlassen wurde und eine große Lücke hinterließ, die schnell gefüllt werden musste.
Nachdem seine Ausbildung zum Schauspieler abgeschlossen war, beschloss er, eine Telenovela zu schreiben, da er mit dem Inhalt und der Handlung einer Serie, in der er mitwirkte, nicht einverstanden war. Diese Herausforderung führte ihn voll und ganz zum Schreiben.
In Österreich entwickelte er sich langsam als Autor weiter und verfasste schließlich vier Romane. Sein erstes Werk, "Die Dritte Auferstehung", wurde vom angesehenen lateinamerikanischen Verlag "Oveja Negra" herausgegeben. José Vicente Katarain, Geschäftsführer des Verlages, bezeichnet den Roman als eines der Werke mit dem größten Longseller-Potential, die sein Verlag je erhalten hat. Zu den Autoren des Verlages zählen unter anderen Schriftstellergrößen wie Gabriel García Márquez oder Mario Vargas Llosa.

Alois Heigl beschreibt sich selbst als Fremder auf seinem eigenen Planeten, als vertriebene Seele und als Überlebender der Intoleranz.
Derzeit (so sagt er) macht er einen Doktor in der Fakultät "Vater" an der Universität des Lebens und befürchtet, dass er vielleicht nicht bestehen könnte, obwohl er sich dieser Aufgabe zu 100 Prozent und mit ganzem Herzen hingibt.
MK
Diesen Artikel verlinken: http://www.aloisheigl.at/A/cs9p - Artikel empfehlen: 

Offenlegung:

Für die Inhalte dieser Web-Seiten verantwortlich:
  • Alois Heigl, Wien
   
powered by a-community.at,
© 2007-2014
a-community ist eine Plattform für unabhängige, eigenständige Domains und Communities.
   

Dieser Server ist für moderne Browser, HTML5, CSS3+ und mobile Geräte optimiert. Bitte nutze WebKit, Safari, Chrome, FireFox, Explorer 9, Opera, iPad, iPhone, Android - Internet Explorer 7 & 8 sind nicht am aktuellen Stand der Web-Technik. Wir können Darstellungsfehler und eingeschränkte Benutzbarkeit nicht ausschließen und bitten diese zu entschuldigen. Explorer 1-6 erfüllen grundlegende HTML-Standards nicht und sind derart fehlerhaft, daß moderne Web-Anwendungen keine Sonderlösungen für diese fehlerträchtigen Produkte mehr bieten können.